warum wirst du nicht...

Schraeg? Durch? Krank? Fertigmitderwelt?

Hier ist MARP. Wo bist du?

Wir sind das Mainzer Resilienz-Projekt. Wir erforschen in einer Gab’s-so-noch-nie-Studie, wie man besser damit klar kommt, wenn das Leben schlackert. 

Du hast die Antwort!

Das bekommst du fuers Mitforschen

Du forschst fuer eine gesuendere Welt

Denn stell dir nur mal vor, wir bekommen mit deiner Hilfe heraus, warum manchen das ganze Drama kaum was anhaben kann und wie alle davon lernen könnten. Dann wäre die Welt wirklich eine gesuendere und bessere.

Hier gibt’s Geld fuer dich

Alle 1 ½ Jahre mindestens 200 Euro für den großen Check und jährlich 80 Euro mehr, wenn du immer mal wieder unsere Online-Fragen beantwortest. Bei uns heißt das Aufwandsentschädigung. Schadet aber nicht.

Dein Ego-Check deluxe

So gut wie mit MARP hat noch nie jemand auf deine Stimmung aufgepasst. Wenn uns was auffällt, um das du dich kümmern solltest, sagen wir‘s dir.

Bilder von deinem schoensten Koerperteil

Für andere sind Hirn-MRTs eine teure Vorsorge. Für dich nicht. Du bekommst bei jedem großen Check anatomische Aufnahmen deines besten Stücks. Und wir schauen, ob dort alles fein ist.

Dein Mainz-Abo

Du willst mal weg ziehen? Ach, dich wird das Heimweh plagen. Wie schön, dass wir alle eineinhalb Jahre deine Reisekosten nach Mainz und drum herum übernehmen, wenn wir dich zum großen Check rufen.

Du forschst fuer eine gesuendere Welt

Denn stell dir nur mal vor, wir bekommen mit deiner Hilfe heraus, warum manchen das ganze Drama kaum was anhaben kann und wie alle davon lernen könnten. Dann wäre die Welt wirklich eine gesuendere und bessere.

Hier gibt’s Geld fuer dich

Alle 1 ½ Jahre mindestens 200 Euro für den großen Check und jährlich 80 Euro mehr, wenn du immer mal wieder unsere Online-Fragen beantwortest. Bei uns heißt das Aufwandsentschädigung. Schadet aber nicht.

Dein Ego-Check deluxe

So gut wie mit MARP hat noch nie jemand auf deine Stimmung aufgepasst. Wenn uns was auffällt, um das du dich kümmern solltest, sagen wir‘s dir.

Bilder von deinem schoensten Koerperteil

Für andere sind Hirn-MRTs eine teure Vorsorge. Für dich nicht. Du bekommst bei jedem großen Check anatomische Aufnahmen deines besten Stücks. Und wir schauen, ob dort alles fein ist.

Dein Mainz-Abo

Du willst mal weg ziehen? Ach, dich wird das Heimweh plagen. Wie schön, dass wir alle eineinhalb Jahre deine Reisekosten nach Mainz und drum herum übernehmen, wenn wir dich zum großen Check rufen.

Hotline

06131/ 17 82 34

So marpst du mit!

  1. Du meldest dich bei uns
  2. Wir klaeren haarklein, ob MARP zu dir passt
  3. Du nimmst an deinem Check teil
  4. Du bekommst die ersten Euros fuer deine Teilnahme
  5. Wir freuen uns, wenn du dabei bleibst


ruf uns an!

06131/17 82 34

So passt du zu uns:

  • Du bist 18/ 19 Jahre alt. Denn dann stellen sich oft erste große Lebensfragen. Wem sagen wir das.
  • Du bist rechtshändig. Sorry an alle Linkshänder, nächstes Mal.
  • Du hast keine magnetischen Metallteile im Körper. Sonst sehen deine MRT-Bilder nach nichts aus.
  • Du bist gerade nicht schwanger. Falls doch: Herzlich alles Gute!
  • Du bist seelisch gesund, in keiner Psychotherapie und nimmst keine Neuropsychopharmaka.
  • Und du hast schon mal Schlimmes erlebt – zum Beispiel was sehr Trauriges, Schmerzvolles, Angst machendes, Deprimierendes. Was Übles eben.

Die MARP-Studie: Wir erforschen, warum Du gesund bleibst

Wusstest du, dass hinter jeder fünften Erkrankung auch derber Stress steckt? Nicht nur der Mein-Job-macht-mich-mürbe-Stress, auch andere Übel. Resilienz nennen wir das kleine Wunder, wenn das einigen kaum was ausmacht. Gerade so, als ob du immun gegen die Schattenzeiten des Lebens werden könntest. Genau das erforschen wir mit MARP, dem Mainzer Resilienz-Projekt.

Sowas gab es zu Resilienz noch nie: Sieben Forscherteams der Uni Mainz passen viele Jahre lang ziemlich gründlich auf dich auf.

FragebogenMRT-Scans deines GehirnsLabor Untersuchungen

Wir fragen dein Herz und dein Blut. Vielleicht steckt deine Resilienz in deinen Genen. Wir Fragen auch deinen Darm, vielleicht liegt das Geheimnis ja in seiner Flora. Wir schauen im Magnet-Resonanz-Tomografen deinem Hirn beim Denken zu. Vielleicht kann es das, was andere nicht können. Wir sprechen mit dir über dein Leben und was es mit dir macht. Vielleicht entdecken wir deine besondere Resilienz-Strategie.

Manches davon geht einfach von zu Hause aus. Übrigens gehen die Daten außer dir und uns niemanden etwas an.

Du siehst, die Welt braucht dich. Als Beispiel für die Milliarden Menschen. Mach mit und hilf allen damit.

So sehen Forscher aus

Alexandra Sebastian

Wem verdanken wir die Tests, bei denen man, gut verdrahtet, Sonderliches denken soll? Zum Beispiel Alexandra und ihrer Seelenkunde.

Anita Schick

Kaum ein Test ohne Anita. Sie leuchtet dir in den letzten Hirnwinkel. Lust auf eine Runde Magnet-Resonanz-Tomograf?

Harald Binder

Harald ist MARPs Big Data-Bändiger. Kann er Zahlen zum Leben erwecken? 0110101001100001!

Kenneth Yuen

Wenn uns zwar klar ist, was wir herausbekommen wollen, aber nicht genau wie, dann schauen wir zu Kenneth. Methoden sind seins.

Manuela Goetz

MARP braucht immer irgendwo Hilfe. Am besten gleich. Gut, dass Manuela da ist. Mit ihrem Schweizer Taschenmesser der Psychologie.

Michele Wessa

Alle hier wollen der Menschheit helfen…so rein wissenschaftlich. Und Michèle? Tut's noch dazu auch wirklich! Als Psychologin.

Oliver Tuescher

Oliver ist Dr. Brain. Sein Job ist Gedanken lesen. Sogar zuhause hängen tausende Hirn-Scans an den Wänden. ;-)

Raffael Kalisch

Raffael ist Mr. MARP. Er hat's erfunden. Und sucht und sucht nach dem Resilienz-Geheimnis. Verrate es ihm.

Vanessa Zoerrer

Wie sie als Linguistikerin über unsere Wortschöpfung „marpen“denkt, wissen wir nicht. Sie hilft uns aber zum Glück trotzdem.

Andrea Chmitorz

Vor Andreas innerem Auge tritt immer gleich ganz Mainz zum Test an. Populationsbasiertes forschen eben. Gilt erst so richtig, wenn du auch dazu zählst.


Alexandra Sebastian

Wem verdanken wir die Tests, bei denen man, gut verdrahtet, Sonderliches denken soll? Zum Beispiel Alexandra und ihrer Seelenkunde.

Anita Schick

Kaum ein Test ohne Anita. Sie leuchtet dir in den letzten Hirnwinkel. Lust auf eine Runde Magnet-Resonanz-Tomograf?

Harald Binder

Harald ist MARPs Big Data-Bändiger. Kann er Zahlen zum Leben erwecken? 0110101001100001!

Kenneth Yuen

Wenn uns zwar klar ist, was wir herausbekommen wollen, aber nicht genau wie, dann schauen wir zu Kenneth. Methoden sind seins.

Manuela Goetz

MARP braucht immer irgendwo Hilfe. Am besten gleich. Gut, dass Manuela da ist. Mit ihrem Schweizer Taschenmesser der Psychologie.

Michele Wessa

Alle hier wollen der Menschheit helfen…so rein wissenschaftlich. Und Michèle? Tut's noch dazu auch wirklich! Als Psychologin.

Oliver Tuescher

Oliver ist Dr. Brain. Sein Job ist Gedanken lesen. Sogar zuhause hängen tausende Hirn-Scans an den Wänden. ;-)

Raffael Kalisch

Raffael ist Mr. MARP. Er hat's erfunden. Und sucht und sucht nach dem Resilienz-Geheimnis. Verrate es ihm.

Vanessa Zoerrer

Wie sie als Linguistikerin über unsere Wortschöpfung „marpen“denkt, wissen wir nicht. Sie hilft uns aber zum Glück trotzdem.

Andrea Chmitorz

Vor Andreas innerem Auge tritt immer gleich ganz Mainz zum Test an. Populationsbasiertes forschen eben. Gilt erst so richtig, wenn du auch dazu zählst.